Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jenny Stiebitz

Fraktion in Klausur

Die Fraktion der LINKEN in der Strausberger Stadtverordnetenversammlung traf sich am 4. Juli zu ihrer Jahresklausur, um sich über ihre Aufgaben für das 2. Halbjahr 2020 zu verständigen. Dabei wurden eine Vielzahl von Themen erörtert und konkrete Maßnahmen zu ihrer Verwirklichung festgelegt.

In Auswertung der Diskussion um die Bebauung des Gebietes um den Johanneshof/ Am Wäldchen Süd wird die Fraktion darauf hinwirken, dass sich kommunale Vertreter*innen zusammen mit der Stadtverwaltung verstärkt mit den verschiedenen vorhandenen Dokumenten zur Stadtentwicklung auseinandersetzen und sich auf eine gemeinsame Strategie einigen.

Strausbergs 100-jähriges Freibad soll schnellstmöglich wieder in Betrieb genommen werden. Damit das gelingen kann, wird die Fraktion die Verwaltung auffordern, lösungsorientierte Vorschläge zu unterbreiten, die ein Betreiben des Freibades möglich machen. Andernfalls werde die Fraktion eine Vorlage einreichen und die Verwaltung veranlassen, einen Ideenwettbewerb aufzurufen, in dessen Folge die Idee des Gewinners durch die Stadtverwaltung zu realisieren ist.

Wir werden in den kommenden Monaten Vorlagen zur stärkeren Beteiligung von Einwohner*innen einreichen mit dem Ziel, die Webseite der Stadt transparenter zu gestalten. Es soll künftig ein Redaktionsteam für die Neue Strausberger Zeitung geben, in dem interessierte Bürger*innen mitarbeiten können. Des Weiteren sollen Stadtteilbegehungen durchgeführt werden, die rechtzeitig angekündigt und zeitlich so gelegt werden, dass auch Berufstätige und Schüler*innen die Gelegenheit zur Teilnahme haben. Die Möglichkeit, Einwohneranträge zu
stellen, soll zukünftig vereinfacht werden.

Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Strausbergs Politik klimafreundlicher wird. Zum einen sollten künftig alle Vorlagen hinsichtlich ihrer Konformität mit der Lokalen Agenda 2030 überprüft werden. Zum anderen sollte Strausberg den Klimanotstand ausrufen, um auch die Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren und entsprechende Verhaltensveränderungen in Gang zu setzen.


Gedanken über die Welt, in der unsere Nachkommen leben werden

Die Sammlung der Gedanken vom Juni 2018 kann hier heruntergeladen werden. Die Autoren freunen sich wie immer über Feedback und Kommentare


Standpunkte zur sicherheitspolitische Lage (Stand  2017)

Der Diskussionszirkel Friedenspolitik hat ein Standpunktepapier zur internationalen sicherheitspolitischen Lage erstellt, das hier heruntergeladen werden kann. Es wird zu gegebenen Anlässen aktualisiert. Die Autoren freuen sich über Feedback und Kommentare.