Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

R. Kühn

Zuschrift: "Tag des Offenen Denkmals in Strausberg auf dem Zettel haben"

Auch wenn wir noch mitten im Wahlkampf sind, wird der Arbeitsplan der kommenden Fraktion langsam konkreter. Dazu braucht es durchaus die tätige Mithilfe von aktiven Einwohnerinnen und Einwohnern. Heute haben wir zum Beispiel folgenden Auftrag erhalten, den wir in den nächsten Sitzungen zur Diskussion und zur Umsetzung bringen werden. Solche konkreten Forderungen helfen und. Also gern mehr davon.


Hallo, liebe Leute,

getrieben durch den Bedarf der Einwohner und die Aktivitäten des „Festsaal Strausberg e.V.“ entwickelt sich im bescheidenem Maße das Bürgergespräch um die Sanierung der Halle in der Wriezener Straße, die unter Denkmalschutz steht und zweifellos für die Kultur und Unterhaltung in Strausberg gebraucht wird.

Der deutschlandweit stattfindende jährliche „Tag des offenen Denkmals“und „Tag desStadtbauförderung“werden m.E. in Strausberg bisher leider ignoriert bzw. mit größter Zurückhaltung der Stadtverwaltung und Bauträger behandelt. Dabei habe die am 11.5. im Quartier Hegermühle stattgefundene Aktion nicht übersehen.

Ich erwarte, dass sich die am 26. Mai 2019 neu zu wählenden Stadtverordneten dafür einsetzen, das sich das ändert.

Mehr als 500 Gemeinden haben mit der Gestaltung des Tages der Stadtbauförderung vorwiegend gute Erfahrungen gemacht. 

Auch gibt es von BMUB und von Städtebund nützliche Hinweise unter 

SW14@bmub-bund.de. Bestelllung Handbuch kostenfrei unter kontakt@tag-der-staedtebaufoerderung.de

Bitte, setzten wir uns gemeinsam dafür ein, dass 

  • der „Tag des offenen Denkmals 2019“ im September jetzt endlich in die Veranstaltungsplanung der Stadt aufgenommen und durch die Verwaltung in Zusammenarbeit mit einschlägigen Vereinen in der Wriezener Straße 30 gestaltet wird;

  • der „Tag der Stadtbauförderung“ 2020 großzügiger behandelt wird, im Strausberger Norden unter Einbeziehung der erinnerungswürdigen Halle, die dann 100 Jahre wird, stattfinden kann und dort die künftigen Pläne für dieses Gebiet, vorrangig der Halle, vorgestellt und mit den Bürgern diskutiert werden.

In der Hoffnug, dass die Linke bei den Wahlen gute Ergebnisse erzielt wende ich mich deshalb schon jetzt an euch, weil unmittelbar nach der Konstituierung der SVV und ihrer Ausschüsse die Haushaltsplanung und damit die finanzielle Sicherstellung der o.g. Maßnahmen beginnen dürfte.

Mit freundlichen Grüßen

Friedrich Pietsch

 


Gedanken über die Welt, in der unsere Nachkommen leben werden

Die Sammlung der Gedanken vom Juni 2018 kann hier heruntergeladen werden. Die Autoren freunen sich wie immer über Feedback und Kommentare


Standpunkte zur sicherheitspolitische Lage (Stand  2017)

Der Diskussionszirkel Friedenspolitik hat ein Standpunktepapier zur internationalen sicherheitspolitischen Lage erstellt, das hier heruntergeladen werden kann. Es wird zu gegebenen Anlässen aktualisiert. Die Autoren freuen sich über Feedback und Kommentare.