Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
scheidet aus der Fraktion aus

Fraktionsvorstand

Gregor Weiß seit Oktober neuer Chef der Strausberger Linksfraktion

rückt für Ronny Kühn nach
ist neuer Vorsitzender

Nach gut sieben Jahren muss der bisherige Fraktionsvorsitzende der Strausberger LINKEN Ronny Kühn sein Mandat wegen Umzuges in eine Nachbargemeinde aufgeben. Auf seinen Vorschlag wurde Gregor Weiß auf der letzten Fraktionssitzung einstimmig zum Nachfolger gewählt.

Die Fraktion hat die Information von Ronny Kühn Ende September wenig begeistert aufgenommen. „Ich war immer stolz auf den Teamgeist unserer Fraktion. Das hat mir die familiär bedingte Entscheidung etwas leichter gemacht. Die Kommunalverfassung ist leider strikt, was die Frage von Wohnort und Mandat angeht. Ich werde andere Wege finden, um mich in die Entwicklung des Gemeinwesens einzubringen. Als Rehfelder bin ich ja nicht aus der Welt. Ironischerweise ist mein aktueller Wohnort weniger weit vom Stadtzentrum entfernt, als der der der Bürgermeisterin. Aber es ist, wie es ist. Wir haben ja immer gesagt, dass Kommunalpolitik nicht an der Kirchturmspitze ausgerichtet sein soll. Es werden sich sicher Möglichkeiten finden, die linke Politik in Strausberg weiter zu begleiten“

Gregor Weiß übernimmt seine neue Aufgabe gern, aber auch mit einem weinenden Auge. Er sagte “ich bin durchaus nicht dankbar dafür, diese Aufgabe jetzt übernehmen zu müssen, jedoch habe ich mich natürlich sehr über das Vertrauen aller Fraktionsmitglieder gefreut. Ich hoffe, dass es nur übergangsweise ist und Ronny Kühn in der nächsten Wahlperiode wieder als Strausberger für die kommunalpolitischen Aufgaben zur Verfügung steht.

Als erste Aufgabe werden wir uns sofort um den Haushalt für 2020 kümmern, da der erste Entwurf durch die Stadtverwaltung nicht fristgerecht vorgelegt werden konnte. Das wird ohne Kämmerer schon eine große Herausforderung. Ende November/ Anfang Dezember plane ich eine Fraktionsklausur, in der wir beraten wollen, wie die vom Stadtverband aus dem Kommunalwahlprogramm für 2020 ausgewählten und vorrangig benannten Themen zu erfüllen sind und welche Schritte wir dazu einleiten müssen. Wir haben noch viel zu tun und viel vor in Strausberg. Nur gemeinsam können wir Strausberg lebenswert gestalten und entwickeln. Wir sind in den letzten Jahren als ein arbeitsfähiges Team auch auf persönlicher Ebene eng zusammengewachsen. Es wird aber trotz dem zu spüren sein, wenn ein so erfahrener Kommunalpolitiker die Fraktion verlässt. Zum Glück kommt Sabine Brosch nun dazu. Gemeinsam werden wir die Lücke schließen.“ 

Mit Sabine Brosch rückt eine erfahrene Sozialpolitikerin für Ronny Kühn nach. 

Neben dem Vorsitz sind einige weitere Funktionen neu zu besetzen, beziehungsweise  umzubesetzen. In den Ausschüssen gibt es kleinere Veränderungen. Auf der Internetseite des Stadtverbandes werden die personellen Veränderungen zeitnah abgebildet. Die Arbeitsfähigkeit der Fraktion bleibt uneingeschränkt sichergestellt.

Das ist auch bitter nötig. In den nächsten Monaten wird es in der Strausberger Stadtpolitik zu einigen Turbulenzen kommen. Die Haushaltsdebatte schickt sich an, kompliziert zu werden. Der bisherige Stadtkämmerer hat in der Verwaltung nicht überzeugen können und wurde nicht über die Probezeit hinaus beschäftigt. Diese Stelle bleibt also (wieder einmal) vakant. Die Bauinvestitionen  werden deutlich teurer und langsamer umgesetzt, als geplant. Beim Stadtkonzern deuten sich Kompetenzstreitigkeiten zwischen den neuen Geschäftsführer*innen an. Der neue Klimaausschuss muss noch an Profil gewinnen. (Aufzählung leider unvollständig) 

Unsere Linksfraktion hat also, wie immer, eine Menge Politik zu machen, Konflikte zu schlichten, Fehler aufzudecken, aber vor Allem neue Ideen in die Stadtverwaltung einzuspeisen.

Unter der Leitung von Gregor Weiß wird uns das gelingen.


Gedanken über die Welt, in der unsere Nachkommen leben werden

Die Sammlung der Gedanken vom Juni 2018 kann hier heruntergeladen werden. Die Autoren freunen sich wie immer über Feedback und Kommentare


Standpunkte zur sicherheitspolitische Lage (Stand  2017)

Der Diskussionszirkel Friedenspolitik hat ein Standpunktepapier zur internationalen sicherheitspolitischen Lage erstellt, das hier heruntergeladen werden kann. Es wird zu gegebenen Anlässen aktualisiert. Die Autoren freuen sich über Feedback und Kommentare.